Die Gründung des Vereins der heimattreuen Böhmerwäldler

Am 25. Juli 1948 sprach Adolf Webinger am Jakobifest und rief alle Böhmerwäldler zur Sammlung auf. Im Oktober 1948 erschien die erste Zeitschrift „Hoam!“. Im Jahre 1948/49 war die Herausgabe von Presseerzeugnissen noch an die Bewilligung der Besatzungsmächte gebunden. Webinger beschloß, die Zeitschrift „illegal“ herauszugeben.
1949 entwarf Webinger die Satzung für einen „Verein der heimattreuen Böhmerwäldler“, der die Zeitschrift für die bisherige „Arbeitsgemeinschaft der Böhmerwäldler“ nun als eingetragener Verein weiterhin herausgeben sollte. Am 23. Oktober 1949 erfolgte die Gründung des „Verein der heimattreuen Böhmerwäldler e.V.“ mit Sittz in Waldkirchen.
Gründungsmitglieder waren: Adolf Webiger, Rudolf Erhart, Rudolf Schinko, Oskar Gruber, Josef Kangler, Franz Griebl, Franz Friedl, Alois Hois.
Die erste Vorstandschaft bestand aus: 1. Vorsitzender: Adolf Webinger; 2. Vorsitzener: Rudolf Erhart; Schriftführer: Oskar Gruber; Kassenwart: Rudolf Schinko; Kulturbetreuer: Anton Neubauer; Schriftleitung „Hoam!“ Adolf Webinger. In der ersten Zeit erfolgte der Versand der Zeitschrift in Briefumschlägen,später im Postvertrieb. Im November 1950 wurde die Jugendbeilage „Der Wanderstecken“ eingeführt. Die Schriftleitung dafür übernahm Erich Hans.

Verein der
heimattreuen
Böhmerwäldler

D – 94089 Neureichenau
Telefon: 08583/1208
Gästetelefon: 08583/917109
Telefax: 08583/917234
E-Mail: verein@webingerhaus.de