Das „ Haus der Böhmerwälder — Adolf Webinger-Haus".

Der Standort: „Mitten in Stifters Land“

Das „Haus der Böhmerwäldler – Adolf Webinger- Haus“ liegt in der Ortschaft Lackenhäuser – Gemeinde Neureichenau – Landkreis Freyung-Grafenau, gleich neben dem Rosenberger Gute am Fuße des Dreiländerberges Dreisessel (1312 m), wo Adalbert Stifter oft und gerne weilte.

Die Entstehung des Hauses: Wie es dazu kam!

Im Jahr 1950 wurde die Böhmerwaldjugend zu ihrem ersten Lager nach Riedelsbach eingeladen. Die Jungen errichteten Zelte, für die Mädchen war ein Heuboden gefunden, in dem sie schliefen. Der Esstisch stand im Freien, als Bad diente eine kleine Quelle und der Hausbrunnen des benachbarten Hauses. So berichtet uns der „Voder“ der Böhmerwaldjugend Prof. Erich Hans+ über den Beginn und es entstand der Wunsch: „ Ein Haus sollte man haben „, wo man kochen und essen, schlafen und sich waschen konnte.

Dieser Gedanke wurde damals an den „Verein der heimattreuen Böhmerwäldler e.V.“ heran getragen. Dort wurde bald der Beschluss gefasst ein Jugendhaus zu bauen oder zu erwerben. So kaufte man 1953 ein kleines Ausgedingehäuschen mit zugehörigem Grund.Die Entstehung des Hauses: Eine großartige Leistung! 

Das Häuschen sollte renoviert werden, letztlich musste gänzlich neu gebaut werden: Es entstanden die Küche, der Speisesaal und die Schlafräume. Zu Jakobi 1955 wurde das Haus eingeweiht. Im Jahr 1961 folgte die 1. Erweiterung: Der Zwischentrakt und der Anbau mit dem Lehrsaal und weiteren Schlafräumen kamen hinzu.

Und schon 1964 hat man wieder gebaut: Das ursprüngliche Haus wurde aufgestockt.

Die zweifellos größte Baumaßnahme war die Generalsanierung im Jahr 1998 mit einem Kostenaufwand von fast 500.000 €. Sie umfasste die komplette Entkernung, den inneren Ausbau mit teilweise neuem Zimmeraufriss, Einbau von Nasszellen in den Zimmern, Erneuerung der Strom-, Wasser- und Heizungsinstallation und die neue Möblierung.

Was das Haus heute ist: Ein modernes und ansprechendes Haus im Böhmerwald! 

Es besitzt 60 Betten in Zwei- und Vierbett-Zimmern und einer Wohnung, einen Lehrsaal, einen Speisesaal und die zugehörigen Funktionsräume. Das Haus steht auf einem ca. 3 ha großen parkähnlichen Grundstück mit Sport- und Spielflächen sowie einer Feuerstelle, bestens geeignet für Zeltlager. Die sanitären Einrichtungen für das Zeltlager sind im Haus gesondert vorhanden.

Man hat vom Haus eine weite Sicht hinaus in das Land, nach Bayern und Österreich. Ganz in der Nähe liegt das Dreiländereck „Bayern – Österreich – Tschechien“ auf dem Dreisessel und der romantische Plöckensteiner-See mit dem Adalbert-Stifter-Denkmal auf der 200 m hohen Seewand.

Die Lage ist ein idealer Ausgangspunkt für kleine und größere Wanderungen auf markierten Wegen im Böhmerwald sowohl auf der bayerischen, auf der österreichischen oder tschechischen Seite. Auch im Winter ist das Haus für einen Aufenthalt in der schneesicheren Lage auf rund 800 m Höhe interessant.

Die Nutzung: Bildungs- und Begegnungsstätte für Jung und Alt 

Das „Haus der Böhmerwäldler – Adolf Webinger-Haus“ eignet sich durch die Lage im Dreiländereck und die moderne Ausstattung hervorragend sowohl für Jugend- wie auch Erwachsenengruppen. Es wurde lange Zeit als Schullandheim und für die Jugendarbeit der DJO „Deutsche Jugend in Europa“ genutzt. Seit der Generalsanierung dient es überwiegend der Jugend als Bildungs- und Begegnungsstätte, aber auch viele Böhmerwäldler – Erwachsenengruppen nutzen das Haus für Tagungen, Schulungen und Seminare, für Jubiläen und Ferienaufenthalte. Das „Haus der Böhmerwäldler – Adolf Webinger-Haus“ Treff- und Mittelpunkt der Böhmerwäldler.

Das „Haus der Böhmerwäldler – Adolf Webinger-Haus“ Bildungs- und Begegnungsstätte in Lackenhäuser Gemeinde Neureichenau

 
Das „Haus der Böhmerwäldler“ befindet sich auf einem parkähnlichen, 3ha großen, Gelände. Der Eingangsbereich am Empfang ist überdacht 
Vorhanden sind: 
     – Bolzplatz
     – Lagerfeuerplatz
    – 2 Freitischtennisplatten
    – Grillplatz mit Tischen und Bänken
    – Platz zum Volleyballspielen
    – Platz zum Basketballspielen
 

Das „Haus der Böhmerwäldler“ eignet sich durch die moderne Ausstattung hervorragend für Jungdgruppen und Schulklassen. Es wurde früher schon lange Zeit als Schullandheim genutzt. Seit der Generalsanierung sind moderne Voraussetzungen als Bildungs- und Begegnungsstätte für die Jugend geschaffen. 

Der Lehrsaal ist mit TV, Beamer und Internetanschluss über WLAN

Es bietet in 20 Zimmern bis zu 60 Betten. Die oberen Betten sind hochklappbar so dass die Bettenanzahl halbiert werden kann. 
Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. 

Davon wurde 1 Zimmer barrierefrei eingerichtet.

Zimmer Anzahl Stockbett hochgeklappte Betten Stockbett runtergeklappte Betten
Zweibettzimmer 8 8 16
Vierbettzimmer 10 20 40
Wohnung 2 4 4
Gesammt 20 32 60
Zimmeranzahl
Zweibettzimmer 8
Vierbettzimmer 10
Wohnung 2
Gesammt 20
Stockbett
hochgeklappte
Betten
Zweibettzimmer 8
Vierbettzimmer 20
Wohnung 4
Gesammt 32
Stockbett
runtergeklappte
Betten
Zweibettzimmer 16
Vierbettzimmer 40
Wohnung 4
Gesammt 60

Tolle Angebote im Dreiländereck 

Hinaus in die Natur:
Sommer wie Winter wandern vor der Haustür, z.B.:
     – „Steinernes Meer“
     – „Dreisesselberg“
     – Dreiländereck
     – Stifterdenkmal am Plöckensteinersee 
und weitere Wandermöglichkeiten in Deutschland, Österreich und Tschechien auf markierten Wanderwegen

Erkunden Sie den Bayrischen Nationalpark auf dem Baumwipfelpfad in grenzenloser Waldwildnis (ca. 50 km).

Für ein Abenteuer bietet sich der Kletterwald Waldkirchen (ca. 20 km) an. 
Im Granitmuseum Hauzenberg mit der Ausstellung „Steinwelten“ sehen Sie alles über den Stein des Böhmerwaldes (ca. 25 km) 

 

Ansprechpartner 

Anmeldung und Heimleitung:

Frau Veronika Hohenwarter
Telefon 08583/1208
Gästetelefon: 08583/917109
Telefax: 08583/917234
E-Mail: verein@webingerhaus.de